betabug... Sascha Welter

home english | home deutsch | Site Map | Sascha | Kontakt | Pro | Weblog | Wiki

10 January 2007

babel diese!

Meine 10 Gebote für mehrsprachige Weblogs

Heute morgen las ich, dass mein Freund Wu aus Galizien seinen Weblog jetzt auch auf Mehrsprachigkeit umgestellt hat, mit Hinweis auf mich. Als ich vor zwei Jahren mit der Weblog-Schreiberei anfing, war mir eigentlich schon klar, dass ich die Sprachen mixen würde, wie es grade kommt. Mehrsprachig sollte mein Weblog werden, genau wie ich. Etwa zur gleichen Zeit schrieb Luistxo Fernandez aus dem Baskenland zum Thema mehrsprachige Blogs zuerst über False, true, symmetrical and asymetrical multilingual blogs und dann noch seine 10 Gebote auf: Ten Commandments for bilingual blogs. Schaun wir mal, wie es da bei mir ausschaut und was meine eigenen 10 Gebote für mehrsprachige Weblogs sind...


Luistxo kategorisiert erstmal 1. monolinguale, nicht-englische Weblogs, 2. selbige mit der Möglichkeit die Sprache des Interfaces umzustellen, und 3. voll mehrsprachige, bei denen Inhalte und Interface auf Knopfdruck umgestellt werden können. Ups, schon bin ich durch den Raster gefallen. Dann, wenn die einzelnen Einträge je in nur einer der verfügbaren Sprachen vorliegen (statt alles doppelt, übersetzt, "symmetrisch"), dann bezeichnet er das als "Asymmetrischen" weblog. Das wiederum ist genau was ich mache.

Im weiteren stellt Luistxo seine Gebote auf, mal sehen, wie mein Weblog da dasteht...

  1. Sprachwechsel per Knopfdruck ist für ihn ganz wichtig. Kann ich leider nicht mit dienen.
  2. Startseite in nur einer Sprache, danach wahl der Sprache... hamwanich.
  3. Zweisprachigkeit für Inhalte und Benutzerschnittstelle. Wie gesagt, nicht.
  4. Das gleiche auch für Daten, Zahlenformate, usw.
  5. Kein Doppel-Lesen nötig, das heisst wenn ein Eintrag in zwei Sprachen vorliegt, sind diese nicht nacheinander oder nebeneinander. Hamwanich, brauchnwanich. Bisher habe ich mich noch nicht bemüssigt gefühlt, einen meiner Einträge zu übersezten. Ansonsten gebe ich ihm da voll recht.
  6. Offene und gleichbleibende Kategorisierung. Kategorien hab ich schon, zu Sprache und Kategorien unten mehr...
  7. Zeichensatz-Kodierung angepasst an die verschiedenen Sprachen. Für mich gibt's da eine einfache Lösung: UTF-8 erlaubt Deutsch, Englisch und Griechisch in friedlicher Koexistenz, nach guter Schweizer Tradition.
  8. Je ein separater XML (oder RSS) Feed pro Sprache. Hmmm, könnte ich machen, wie bei den Kategorien mehr dazu weiter unten...
  9. Alles auf einem System, d.h. nicht verschiedene Server, Applikationen, etc. für jede Sprache. Hab ich.
  10. Sollte Open Source Software benutzen... was bei ihm der Füller auf das magische 10. Gebot ist, bei mir natürlich schon lange drin.

Zu den Kategorien: Es wäre mit COREBlog (der von mir verwendeten Weblog-Software) einfach genug zusätzliche Kategorien für Deutsch, Englisch, Griechisch einzurichten. Dadurch gäbe es die Möglichkeit selektiv nur eine Sprache zu lesen. Auch sprachabhängige RSS Feeds wären dann ganz einfach möglich. Über diese Möglichkeit habe ich schon öfter nachgedacht. Was mir daran nicht gefällt ist das Stempelverteilen: Puff, Deutsch! Bang, English! Φαπ, Ελληνικά! Darauf folgend separate Gesellschaft für jede Sprachgruppe, bloss nicht über den Zaun schauen. Und Leute, die zwei (oder mehr!) meiner drei verwendeten Sprachen verstehen, die müssen dann kreuz und quer klicken, um alles lesen zu können. Nein, gefällt mir nicht.

Wenn ich aber meine Artikel nur nach Sprachen markieren soll, ohne diese zusätzlichen Funktionen anzubieten, was solls? Dann kann ich es auch lassen, meine Leser sind hoffentlich intelligent genug um Deutsch von Englisch unterscheiden zu können. (Im Zweifelsfall empfehle ich die Auszählung der Buchstabenhäufigkeit und der Bigramme, wie es die Kryptographen machen :-) Bleibt nur die Frage, ob der Zusatz-Service von Sprachkategorien (für Leute die wirklich nur eine Sprache lesen wollen) die Sprachlabels aufwiegen, denn Kategorien als Sprachlabels sind in meinen Augen eher hässlich und geben die falsche "message" durch.

Als Alternative zu Luistxo stelle ich hier deshalb meine eigenen 10 Gebote für mehrsprachige Weblogs auf:

01 Mehrsprachliches Chaos ist interessanter als klare Kategorien, auch wenn ich nicht alles verstehe. Ich konnte von Wu's Ankündigung den grössten Teil verstehen, obwohl ich eigentlich von Spanisch keine Ahnung habe. Dann schauen wir halt mal über den sprachlichen Tellerrand.

10 Im "Globalen Dorf" zu leben bedeutet mehr als eine oder mehrere Sprachen. Mit dem wenigen was an Benutzer-Interface für meinen Weblog gebraucht wird, sollte jeder zurechtkommen, auch wenn's auf Englisch ist. Andererseits zu wissen, zu spüren, zu erleben, dass die Menschen eigenständige Sprachen haben, das ist wichtig. Die Eigenständigkeit der Galizischen, Griechischnen, Schweizerdeutschen Sprache ist wichtig... aber wir treffen uns im Notfall auf Englisch, Französisch, Deutsch, was immer grad verfügbar ist.

Posted by betabug at 14:18 | Comments (1) | Trackbacks (0)
ch athens
Life in Athens (Greece) for a foreigner from the other side of the mountains. And with an interest in digital life and the feeling of change in a big city. Multilingual English - German - Greek.
Main blog page
Recent Entries
Best of
Some of the most sought after posts, judging from access logs and search engine queries.

Apple & Macintosh:
Security & Privacy:
Misc technical:
Athens for tourists and visitors:
Life in general:
<< ADSL Trouble | Main | Bazooka at American Embassy >>
Comments
Re: babel diese!

mmm, ok, first of all, my deutsch level doesn't let me understand the hole text, but... I'll give my oppinion anyway.

I think having a blog with both the web interface and the contents in more than one language is hard to maintain, and a lot of time consuming. So, if you are some kind of a rich guy with a lot of spare time, then go on, write your posts 3 or 4 times each, in different languages. But, you know, in my case I even have time to post 2-3 times in a month, and I have to admit that sometimes I don't write some lines because I have to sit down, think about what i want to post, then write it down in english... check it up (and if you read my blog you'll see it is full of ugly and bad constructed english sentences) and publish it.

In my oppinion having a blog with contents in different languages will let me post more offently, and the audience i could have with my little blogging experience can read spanish and english without problems.

Let's see what happen from now on, but I think it is a good idea.

P.S.: I haven't read luistxo posts, aggregated in the TODO-READ list.

Posted by: Wu at January 12,2007 12:09
Trackbacks
You can trackback to: http://betabug.ch/blogs/ch-athens/520/tbping
There are no trackbacks.
Leave a comment