betabug... Sascha Welter

home english | home deutsch | Site Map | Sascha | Kontakt | Pro | Weblog | Wiki

22 February 2007

Rembetiko im Goethe-Institut

...und als nächstes Souvlaki mit brauner Sauce
 

Statt gestern abend endlich die Bilder vom Karneval in Patras aufs Netz zu stellen sind wir ausgegangen. Im Goethe-Institut wurden Filme von Angela Milonaki gezeigt. Danach spielten die "Mourmourakia", eine Rembetiko-Truppe, die wir aus München kennen. Der Abend war ganz interessant...


Wir waren am Anfang etwas früh dran und der Plan war eigentlich irgendwo noch etwas zu trinken bevor wir uns in den Kulturkampf stürzen. Schlussendlich landeten wir dann doch in der Cafeteria des Goethe-Instituts, wo es Kaffee und Kuchen gibt (neben einem Sortiment aus Weisswürsten, Frankfurtern, bayrischem Bier und Haribo). Die Cafeteria des Goethe-Instituts dürfte wohl das Heimwehpflaster für Griechenland-Deutsche mit Bundesverordnungsverfügungsreglementsdurchführungserklärungs-Entzugserscheinungen sein. Wer immer es kurzfristig leid ist bei rot über die Ampel gehen zu dürfen kehrt hier ein und dürfte dann auch den Hauch von Ambiente eines "Mutations-Griechen" (entschludrigung: "griechischen Restaurants") in Stuttgart-Hinterbreiten zu schätzen wissen. Wir trafen eine Professorin von Eleni aus München, begrüssten die Musiker und fanden auch unseren Freund Alexandros.

Dann gings runter in den Veranstaltungs-Saal. Gezeigt wurden drei Kurzfilme von Angela Milonaki (siehe Programm). Die ersten beiden waren meiner (total unmassgeblichen) Meinung nach einfach schrecklich. Nicht gedacht um gezeigt zu werden. Der dritte Film hingegen wars wert. "Bach&Bouzouki" hat Athmosphäre, eine Geschichte, Spannung und Charaktere, die man lieben kann. Auch technisch auf sehr gutem Niveau, so dass es Spass macht den Film zu schauen.

Rembetika mit den Mourmourakia

Die Musik stammt von den "Mourmourakia". Die hörten wir nach der Filmvorführung, zurück im Foyer. Die Jungs spielen wirklich gut. Die Stimmung des Abends allerdings war schon leicht schizophren... Rembetika im Deutschen Institut in Athen. Es war wie ein Pingpong der Auswanderer... griechische Kultur wie exportiert nach Deutschland aber in Griechenland vor einem Publikum von Deutschen exportiert nach Griechenland und Griechen ehemals (oder demnächst) exportiert nach Deutschland. "Griechen in Deutschland"-Heimweh im Hohepriesteramt der "Deutschen in Griechenland"-Heimwehzentrale. Wir hatten das Gefühl, dass die seltsame Stimmung auch auf den Musikern ihren Eindruck hinterliess. Die nicht ganz ideale Akustik (des Raums? der Verstärkeranlage?) half nicht unbedingt. Alexandros war zusätzlich beeindruckt Musik zu hören im Raum an dem er mal an einer Deutsch-Prüfung teilgenommen hatte.

Nach kurzer Zeit gingen wir. Am Freitag spielen die Mourmourakia nochmal in Exarcheia, da wird die Stimmung wohl mehr passen.

Posted by betabug at 09:47 | Comments (0) | Trackbacks (0)
ch athens
Life in Athens (Greece) for a foreigner from the other side of the mountains. And with an interest in digital life and the feeling of change in a big city. Multilingual English - German - Greek.
Main blog page
Recent Entries
Best of
Some of the most sought after posts, judging from access logs and search engine queries.

Apple & Macintosh:
Security & Privacy:
Misc technical:
Athens for tourists and visitors:
Life in general:
<< Durchparadiert! | Main | Zwiki Bugday this Friday? >>
Comments
There are no comments.
Trackbacks
You can trackback to: http://betabug.ch/blogs/ch-athens/555/tbping
There are no trackbacks.
Leave a comment