betabug... Sascha Welter

home english | home deutsch | Site Map | Sascha | Kontakt | Pro | Weblog | Wiki

29 June 2008

In geheimer Mission

... durch die Wüste Gobi

Vor vielen, vielen Jahren fand ich in der Schulbibliothek ein Buch in zwei Bänden, in dem zwei Jungen durch eine ferne Welt reisten. Ich hatte keine Ahnung, ob das Buch einen wirklichen Hintergrund hatte (und nicht erstunken und erlogen war wie die Schinken von Karl May). Trotzdem gefiel mir das Buch sehr gut. Es hinterliess einen tiefen Eindruck bei mir, ich erinnerte mich immer wieder daran, hatte aber Autor und Titel vergessen. Im Mai stolperte ich dann in der NZZ über einen Artikel zu einer Hörspiel-Adaption, deren Geschichte mir irgendwie bekannt vorkam. Ich suchte auf dem Netz nach und tatsächlich, das war das Buch, dass ich gelesen hatte.

Nicht nur das: Ich fand auch heraus, wer der Autor Fritz Mühlenweg wirklich war und dass seine Bücher auf Tatsachen und persönlichen Erfahrungen aufbauen. Wie üblich dauerte es noch eine Weile, bis ich mich zum Handeln durchringen konnte, aber schlussendlich wollte ich das Buch haben und wieder lesen. Da Eleni sowieso ein anderes Paket nach Griechenland schicken sollte, war sie so freundlich und kaufte das Buch für mich, um es mitzuschicken.

Das Buch schildert den "Road Trip" zweier Jungen, die im chinesischen Bürgerkrieg plötzlich nicht mehr auf direktem Weg nach Hause können und deswegen einen kleinen Umweg machen müssen... quer durch die Wüste Gobi. Dabei lernen sie nicht nur ihre chinesischen Begleiter von unerwarteten Seiten kennen, sondern auch die gänzliche unbekannte und neue Welt der Mongolei, soviel anders als was sie von China gewohnt sind (und von dem was wir als europäische Leser gewohnt sind erst recht).

Und jetzt? Jetzt hab ich's durchgelesen und ich werd's wohl recht bald nochmal durchlesen. Klar ist es zu einem Teil ein Jugend-Buch und als solches nicht immer zu tiefst anspruchsvoll zu lesen. Zum Beispiel ist der eigentlich Fehltritt, der die sofortige Rückkehr verhindert, doch etwas fadenscheinig - aber was solls, wir wollen ja, dass die beiden ihre Abenteuer erleben und irgendwo muss die Reise ja anfangen.

Das Buch macht das "Jugendbuch-Etikett" locker wieder in Lebendigkeit und Lesefreude wett. Wer das Buch noch nicht kennt, dem kann ich es empfehlen, wer es schon damals gelesen hat, dem wird das wiedersehen sowieso Spass machen.


Posted by betabug at 22:48 | Comments (0) | Trackbacks (0)
ch athens
Life in Athens (Greece) for a foreigner from the other side of the mountains. And with an interest in digital life and the feeling of change in a big city. Multilingual English - German - Greek.
Main blog page
Recent Entries
Best of
Some of the most sought after posts, judging from access logs and search engine queries.

Apple & Macintosh:
Security & Privacy:
Misc technical:
Athens for tourists and visitors:
Life in general:
<< darcs match reminder | Main | No Phones, no net >>
Comments
There are no comments.
Trackbacks
You can trackback to: http://betabug.ch/blogs/ch-athens/854/tbping
There are no trackbacks.
Leave a comment