betabug... Sascha Welter

home english | home deutsch | Site Map | Sascha | Kontakt | Pro | Weblog | Wiki

Entries : Category [ tourism ]
betabug as your tour guide. Information about tourism in Greece.
[digital]  [language]  [life]  [security]  [media]  [zope]  [tourism]  [limnos]  [mac]  [athens]  [travel]  [montage]  [food]  [fire]  [zwiki]  [schnipsel]  [music]  [culture]  [shellfun]  [photography]  [hiking]  [pyramid]  [politics]  [bicycle]  [naxos]  [swim] 

02 June 2013

Zu Besuch in Azalas

... und vorher ein kleiner Ausflug nach Panormou
Unwirkliches Licht, durch Sahara-Staub, Blick runter nach Moutsouna

Am letzten Mittwoch hatte ich einen Ausflug nach Moutsouna und Panormou geplant. Doch in letzter Minute kam mir der Südwind dazwischen. Der Wetterbericht am Vortag hatte noch von spielerischen 3-5 Beaufort berichtet, doch in der Nacht fing es an zu stürmen. Auch morgens um 7 wetterte es noch, mit Windgeschwindigkeit 45km/h und Böen von 75km/h. Kein gutes Wetter um über die Berge zu fahren. Der Südwind brachte auch Staub aus der Sahara mit, der alles in ein nebliges Licht einhüllte. Es sah kalt aus, war aber warm und stickig.

Mittags drehte dann der Wind, es klarte ein klein wenig auf und wurde kühler. Am Donnerstag stand ich auf und fand die Insel fast in Windstille vor, aber immer noch total "neblig". Ab ging es mit dem Velo, den Berg rauf nach Apiranthos - eine Steigung, die ich schon gut kenne. Von dort aus geht es rechts runter, Richtung Moutsouna, auf einer kleinen Strasse mit vielen, vielen Haarnadelkurven. Normalerweise ist die Aussicht hier ganz speziell schön, in diesem Dunst war es nur "speziell" (siehe Foto). Giannis hatte gemeint, dass ich nicht viel Verkehr zu erwarten hätte, doch er täuschte sich: Ich hatte einen Tag erwischt, an dem Schmirgel transportiert wurde. Mehrere grosse Lastwagen überholten mich und andere kamen mir entgegen. Ausserdem ist die Strasse viel schlechter ausgebaut als die von Apiranthos nach Filoti, so dass langsamere Fahrt angesagt war. Doch schon nach ca. 1 Stunde 20 Minuten war ich in Moutsouna.

Von dort fuhr ich weiter in Richtung Süden, nach Panormos. Jetzt war wirklich kein nennenswerter Verkehr mehr da. Die Küstenstrasse geht mal rauf, mal runter und ist recht malerisch. Panormos war natürlich verschlafen, zu früh am Tag, zu früh im Jahr. Zum Baden war es mir auch zu früh, dafür habe ich nochmal gefrühstückt und bin dann wieder zum Rückweg aufgebrochen.

Gebadet habe ich am bekannten Strand "Psili Amo" ("feiner Sand"), der mich nicht gross beeindruck hat. Es kann natürlich am Dunst in der Luft gelegen haben, der Strand sah halt aus wie einer von vielen. Schwimmen war trotzdem nett, die Beine freuen sich immer nach dem radfahren. Badetuch hatte ich keines dabei, so dass ich nach etwas trocknen in der Sonne wieder weiterfuhr. In Moutsouna unterhielt ich mich mit einer älteren Dame über das Velofahren, die Schönheit von Naxos und (wie immer) wo ich herkomme und so weiter. Ich hatte sie nach dem Weg nach Azalas gefragt.

Dorthin fand ich auch so, und mit etwas Hilfe vom GPS fand ich die Ferienhäuser von Astrid und Nikos (sehr schön beschrieben unter http://azalas.de und auf Astrids Blog). Als ich ankam, war Astrid grad im Garten und sammelte Zutaten für einen Salat ein. Von ihr bekam ich dann erst einmal kaltes Wasser und zwei Stück Kuchen vorgesetzt. Wir unterhielten uns, während Sie Salat rüstete. Später holte Sie die Kinder vom Schulbus ab (Grundschule ist in Apiranthos, Gymnasium in Halki - wenn ich es richtig in Erinnerung habe) und dann kam Nikos zum Mittagessen, zusammen mit den Bauarbeitern, die dabei helfen ein neues Wohnhaus zu bauen.

Nach Mittagessen und spannender Unterhaltung, bin ich kurz zum Strand und dann in den Schatten auf ein Nickerchen. Der Plan war, die wärmste Zeit des Tages faul rumzuliegen und den Rückweg etwas kühler am späten Nachmittag anzugehen. Um 6 Uhr verabschiedete ich mich wieder von meinen Gastgebern und ab gings. Zuerst über die Schotterstrasse und dann bergauf. Von Meereshöhe auf 670m, eine grosse Steigung, alles am Stück. Es war spannend. Ich machte 3 mal Pause um etwas abzukühlen und wieder zu Atem zu kommen. In Apiranthos oben angekommen war es schon toll, geschafft! Von dort geht es eigentlich fast nur noch abwärts nach Hause. Nach 1 Stunde 45 Minuten angekommen war ich geschafft, aber zufrieden.


Posted by betabug at 20:59 | Comments (2) | Trackbacks (0)
20 September 2013

I still have something to say...

... but then, it's bubbles
bubbles, bubbles everywhere

Hey there, so, I'm still here. Here on the weblog and here on Naxos. I've been working, biking, and occasionally swimming. The work is going fine. I've got interesting stuff to do, and with the team that works for one of my customers we will soon have another sprint week, here on Naxos.

The cycling is going fine too... obviously, since I'm in a great environment for cycling. I've bought a big, freakin' bike light, so I can head out in the late afternoon and continue riding well into the night. I'm considering writing a review on that thing.

Also there is the swimming. This year during August I didn't go much to swim. For one thing I was cycling. Then, due to the main tourist season I didn't much like to go out on crowded beaches. Now that it's September, it's much more relaxed. The sea is still warm, the sun is still shining and it's nice to enjoy it all a few days more.


Posted by betabug at 12:20 | Comments (0) | Trackbacks (0)
29 July 2014

Ferienzeit

Uff, das war Zeit!
Ab in die Ägäis!

Es ist Ferienzeit hier, Naxos ist proppenvoll mit Leuten, auf einem Niveau, dass es schon nicht mehr lustig ist. Mehr Leute als schon lange nicht mehr. Alle sind sie wieder da, nachdem sie sich letztes Jahr in die Hosen gemacht haben, dass sie vielleicht ohne Euro dastehen, jetzt ist wieder alles gut und ab geht's an den Strand.

Gut, dass ich auch Ferien habe. Ich fahr nirgends hin, denn ich bin schon da, wo dieses Jahr alle hinfahren. Freunde sind aus Athen da, komplett mit Auto. Also gibts Expeditionen an den Strand und Essen im Restaurang... und Ferien-Feeling im Café über dem Hafen...


Donut do unto others what you can eat yourself In mint shape

Baden am Strand ist ja schön, das Meer ist wunderbar. Aber voll ist es. Dazu kommt, dass wir normalerweise ganz früh am morgen an den Strand gehen, oder sonst spät am Nachmittag. Mit den Gästen ist es mehr die Mittagshitze und da sind dann auch alle anderen am Strand. Keine Ahnung, wie die das aushalten.

Eis-kalt erwischt

In der Stadt ist es auch heiss, nicht besonders viel Wind die letzten Tage. Das Café "520" hat eine Terasse hoch über dem Hafen, da geht dann trotzdem ein Lüftchen und man kann es aushalten. Eine eiskalte, hausgemachte Limonade hilft auch.

... und ab ins Wasser

Posted by betabug at 17:09 | Comments (0) | Trackbacks (0)
18 August 2014

Splish splash I was taking a vacation

... and so was everybody else!
Bubble, bubbles everywhere

So, my vacation time came and passed again. Took a few swims, took some bike rides, read and relaxed a lot. It was a good vacation time, and I spent it in a good place to vacation. Only little nitpick: Everybody else seemed to have had the same idea for their vacation destination this year. Naxos was and still is full of people.

Apparently Naxos was voted into the 10 best islands on TripAdvisor. Number 6 worldwide, number 2 in Europe. I mean, come on, it's a nice enough island, with plenty of things to do... but number 6 in the world? Dunno really.

Combine that with northern Africa being off the tourist map right now, Turkey probably got some dampening with the politicals that were in the news all the time, and all the Germans who didn't come to Greece last year (due to the "Greece will fall out of the Europe, all tourists there will starve!" propaganda) and are amending for it this year... it's crowded.

Shouldn't matter much too me now, as I'm back at work. My time on the beach will be in the evenings again, when most people have left. I'll continue to enjoy the good weather on the bike early in the morning or late in the evening. Hopefully now the traffic on the roads will calm down a bit, but I guess it will take some time. August 15th is usually the peak point of the vacation season here, afterwards things fall off rapidly usually. This year it just might take a little bit longer to "fall off".


Posted by betabug at 11:40 | Comments (1) | Trackbacks (0)
31 August 2018

End of Tourist Season

It's about time

So it's the end of August, and pretty much the end of the peak of the tourist season. I'm not much into ranting (especially on this weblog), but ah well, it's about time. For the last 4 years or so, each year there was a new record high of tourism. It really has passed any reasonable limit. Someone told me that in July there were 12'000 cars on Naxos. Since we officially have about 19'000 residents, you can imagine that this is a lot of cars. Also there wasn't much water from the previous winter, so resources were a problem. In Naxos town, there were days when the water supply was shut down.

Looking through the news, this seems to be a common theme all over the world. "Tourist hotspots" get badly overrun, leading to all kinds of problems for the people living there. Obviously there are places way worse off than Naxos, even if Naxos seems to be some kind of "fashionable" place lately. I don't know what gives. I understand that people want a vacation, but I don't get why everybody has to go to the same places.

Surprising enough, in our village the water supply has held up so far. According to rumours this is because another water source was connected, but which is not healthy to drink. Bad deal, in my humble oppinion. But then it's only a rumour. This has not kept me from mostly hiding in this village all summer, the best option to avoid the tourist hordes.

I cycled all summer, with only a slight reduction of distance. I managed very well to go out more in the late afternoon and evening, which helps to avoid the worst heat. I also went cycling mostly in the mountains. This helped me to avoid the worst of traffic, since it was a total madhouse down there.

I'm looking forward to September now. Temperatures will relax a bit more, the tourism traffic will reduce a bit more day by day. I guess I'll even go to swim now and then.


Posted by betabug at 17:35 | Comments (0) | Trackbacks (0)
Prev  1   2   [3]